Gesundheitssystem Griechenland

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58648

Gewinnorientierte Therapie
Wie die deutsche Regierung befindet, fehlen dem griechischen Gesundheitssektor “eine effektive Kostensteuerung” und vor allem “wettbewerbliche Elemente”.[3] Als ein zentrales Instrument, um dieses vermeintliche Defizit zu beheben, betrachtet sie die Einführung von Fall-Pauschalen nach bundesdeutschem Vorbild. Durch ein Honorierungssystem, das sich an der Art der Krankheit und nicht mehr an der Länge des Klinik-Aufenthaltes orientiert, erwartet die Regierungskoalition “erhebliche Vorteile” – obwohl die Kritik an diesem Modell schon lange wächst. So monieren Mediziner Fehlanreize, die zu unnötigen, aber lukrativen Eingriffen auf der einen, zur vorzeitigen Beendigung nur wenig gewinnbringender Therapien auf der anderen Seite (“blutige Entlassungen”) führen. (…)